ham ham! Tiere füttern erlaubt – jetzt mit neuer Szene!

ham ham!
Alter: 2 – 4 Jahre
Bewertung: 5 (von 5) Sterne + App I love
Preis: 2,69 € für’s iPad
Nervfaktor für die Eltern: keiner
Sprachen: Deutsch, Englisch
Hersteller: Hartmut Welsch

 

ham ham! – der Name dieser Bilderbuch App für das iPad ist Programm: hier geht es um’s Essen! Beziehungsweise genauer gesagt um’s Tiere füttern, wovon Kinder meist gar nicht genug bekommen können. Mit unermüdlicher Begeisterung verfüttern wir jedes Mal in der Wiesbadener Fasanerie mindestens eine Automatenladung Futter an die Ziegen und Schafe. Und ganz ungefährlich ist das ja nicht! Immer gibt es mehrere große Ziegen, die sich vordrängeln und an einem hochspringen, so dass Justus (4) mindestens zwei Hände voll Futter vor Schreck wieder fallen lässt. Bei ham ham! kann das nicht passieren. Im Gegenteil, diese  App kann wunderbar schon von Kleinkindern mit garantiertem Erfolgserlebnis, das in diesem Fall einfach ein glückliches Kind bedeutet, gespielt werden. Denn falsch machen kann man eigentlich nichts, fast überall findet man in dieser wunderschönen und phantasiereich gestalteten App ein interaktives Element, das Erwachsene wie Kinder zum Grinsen bringt und das Herz höher schlagen lässt.

Hartmut Welsch, seines Zeichens Kommunkationsdesigner und Vater von drei Kindern, hat sich bei der Gestaltung dieser App als Autor, Illustrator, Sprecher und Programmierer, selbst übertroffen. Fotografien hat er mit Computergrafiken gemixt, was zum einen die Bilder sehr real und dann doch wieder nicht von dieser Welt wirken lässt. In meinen Augen erinnert diese Kinderbuch-App an den Klassiker “Schlaf gut!” und übertrifft diesen vielleicht sogar noch.

Die App kann mit oder ohne Sprecher gestartet werden, wobei man bei den ersten Malen den Sprecher mit seinen erklärenden und gut gefundenen Reimen wählen sollte. Der Sprecher erklärt, dass man den Tieren helfen soll, weil sie vergessen haben, wie und was man frisst. Man landet zunächst auf einer großen Wiese, von der aus zu vier weiteren Ansichten verzweigt wird. Hier gilt es nun ein niedliches Eichhörnchen, einen farbenfrohen Leguan zu füttern, einen kleinen blauen Vogel und zwei Raupen mit Beeren und Nüssen zu füttern. Artig bedanken sich die Tiere für das angebotene Fressen. Auf jeder Seite können zudem noch weitere witzige Details entdeckt werden.

Zum Schluss versammeln sich alle um das Feuer, das Ihr Kind dann entzünden darf. Und da es echt schwer ist, anderen nur beim Essen zuzusehen, meldet sich bestimmt auch schon der Hunger ihres Kindes. Große Frage: erst mal selbst was Essen, oder lieber die App nochmal durchspielen?

Im Januar 2014 ist ham ham! nochmal um eine Szene erweitert worden – für alle, die die App bereits installiert haben ist dieses Update gratis! Und es lohnt sich definitiv, denn im Gewächshaus mit den Kakteen ist etwas Raffinesse bei der Fütterung gefragt – die Belohnung für selbige fällt dann auch umso schöner aus!

Meiner Meinung nach handelt es sich bei dieser App um ein echtes Goldstück, zauberhaft und außergewöhnlich gestaltet, wunderschön dezent mit Naturgeräuschen unterlegt – ganz klar eine App, die mein Sohn und ich lieben!